Kurd-Laßwitz-Preis 2020

Jahresplan 2023

Stacks Image 13580
19. Januar 2023

René Meyer
Vortrag: Von
E.T., Tron und Blade Runner: Das Science-Fiction-Filmjahr 1982
19:30 Uhr
Haus des Buches
Gerichtsweg 28
Eintritt: 2 €

1982 ist nicht nur die Zeit des Commodore 64 und Michael Jacksons Album "Thriller". Im Kino laufen innerhalb weniger Wochen eine ganze Reihe phantastischer Filme an, die heute zu den größten Klassikern zählen: "Star Trek II – Der Zorn des Khan", "Poltergeist", "E.T. – Der Außerirdische", "Blade Runner", "Das Ding aus einer anderen Welt" und "Tron". René Meyer lädt zu einer Reise ein, 40 Jahre zurück, in den wohl aufregendsten Kino-Sommer, den es für Nerds gab, und schaut hinter die Kulissen. Vor allem zwei Kultfilme haben es ihm angetan: "Blade Runner" und "Tron". Beide sind visionär; doch während bei dem einen Werk aufwendige Miniatur-Bauten und Original-Schauplätze für Wirkung sorgen, kommen beim anderen zum ersten Mal längere Computertricks zum Einsatz.

René Meyer, geboren 1970, ist ein Kind der Achtziger geblieben. Als Journalist und Autor schreibt der Leipziger über Videospiele, Heimcomputer und Filme von früher; als Kurator des Wandermuseums "Haus der Computerspiele" stellt er sie aus.
Stacks Image 13582
16. Februar 2023
Rainer Eisfeld
"Schickt mehr Chuck Berry!" Rock'n'Roll, Science Fiction und die Modernisierung der (alten) BRD
19:30 Uhr
Haus des Buches
Gerichtsweg 28
Eintritt: 2 €

Prof. em. Dr. rer. Pol. Rainer Eisfeld (Jahrgang 1941 und geboren in Berlin) lehrte von 1974 bis 2006 als Professor für Politikwissenschaft an der Universität Osnabrück und als Gastprofessor an der University of California at Los Angeles (UCLA). Er übersetzte neben zahlreichen Science-Fiction- Romanen (z.B. Asimov, Simak, van Vogt) auch ein rundes Dutzend Western-Romane, darunter Erzählungen von Louis L’Amour und Wayne D.Overholser. Aus seinem mehrfach nachgedruckten Aufsatz Myths and Realities of Frontier Violence: A Look at the Gunfighter Saga ging das Buch Wild Bill Hickok: Westernmythos und Wirklichkeit (Rowohlt, 1994) hervor. Seine erfolgreichsten Titel sind Mondsüchtig - Wernher von Braun und die Geburt der Raumfahrt aus dem Geist der Barbarei mit drei Ausgaben zwischen 1996 und 2012 und Marsfieber (2003), welches er mit Wolfgang Jeschke schrieb.
2007 stellte Rainer Eisfeld sein Buch
Die Zukunft in der Tasche beim FKSFL e. V. vor. Nun folgt mit Rock’n’Roll und Science Fiction: Wie die Bundesrepublik modern wurde ein weiteres Buch, welches speziell die 50er Jahre der SF beleuchtet. Neben diesen Sachbüchern erschienen noch zahlreiche Aufsätze und Bücher zur Politikwissenschaft auf Deutsch und englisch.
Stacks Image 12693
16. März 2023
Brandon Q. Morris
"Science Fiction und (die Grenzen
der) Wissenschaft in Tachyon und anderen Büchern"
Moderation: Sabine Seyfarth

19:30 Uhr
Haus des Buches
Gerichtsweg 28
Eintritt: 2 €

? April 2023
? Mai 2023
? Juni 2023
? September 2023
? Oktober 2023
? November 2023
? Dezember 2023
Weihnachtsfeier bei René Meyer
17:00 Uhr
Parkstraße 42, Ecke Feldstraße

Veranstaltungen