Kurd-Laßwitz-Preis 2020

Die nächsten Termine

Stacks Image 13600
Stacks Image 13602
19. Mai 2022
Soziologische Aspekte der Gesellschaft der Zukunft
Vortrag von Dr. rer. pol. Willi Hetze
19:30 Uhr
Haus des Buches
Gerichtsweg 28
Eintritt: 2 €

Soziologische Aspekte der Gesellschaft der Zukunft
Die Zukunft ist ein offener Gestaltungsraum. Neben Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und Verwaltung hat auch Kunst - und insbesondere Film und Literatur - einen Anspruch darauf, an den Entwürfen der Gesellschaft von morgen mitzuwirken. Die Rolle, die Science-Fiction dabei spielen kann, wird unterschätzt, obwohl Science-Fiction uns im Alltag nie so nah war wie heute. Über die gesellschaftlichen Potenziale und die Verantwortung des Genres spricht der Soziologe und Science-Fiction Autor Willi Hetze.

Willi Hetze, geboren 1985 in Dresden, studierte von 2006 bis 2011 Soziologie und Psychologie an der TU Dresden. Mit der Arbeit Film und Filmverstehen promovierte er 2016 an der Universität Erfurt zum Doktor der Sozialwissenschaften. Er arbeitete als Verlagspressesprecher und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschung zu politischer Krisenkommunikation an der TU Dresden. Heute ist er im Dialog-Management tätig.

Infoblatt 148
Stacks Image 13682
30. Juni 2022
Matthias Käther
19:30 Uhr
Haus des Buches
Gerichtsweg 28
Eintritt: 2 €

Der viktorianische Schrecken
Phantastik und Horrorliteratur aus England 1860-1914, neu entdeckt im 21. Jahrhundert


Wer kennt nicht den „Krieg der Welten“? Doch die meisten denken an die Hörspielfassung von 1938, nicht an den sensationellen Roman von 1897. Bei Dickens fällt vermutlich vielen das Weihnachtsmärchen mit dem geizigen Scrooge ein – doch wenige wissen, dass Dickens auch der Herausgeber der ersten erfolgreichen Horror-Anthologien der Literaturgeschichte war. Edith Nesbit ist bekannt für ihre Kinderbücher – weniger für ihre auszeichneten Gruselgeschichten. John Sinclair ist eine Kultfigur – aber wussten Sie, dass die erste Welle erfolgreicher Geisterdetektiv-Stories um 1900 über England hinwegrollte?
Lange war die viktorianische Phantastik bis auf ein paar Perlen kaum zugänglich, zur Zeit ändert sich das dramatisch. 2020/21 machte eine amerikanische Stiftung die Mikrofilme fast aller großen Magazine der Ära im Netz zugänglich.
Der Journalist und Übersetzter Matthias Käther berichtet von seinen Entdeckungen in alten Zeitschriften und neuen britischen Editionen, über seinen weltweiten Austausch mit Sammlern, eigenen Übersetzungen und dem Bemühen, gemeinsam mit dem Literaturexperten Roy Glashan die wichtigsten Entdeckungen im digitalen Neusatz wieder zugänglich zu machen.


20. Oktober 2022
19:30 Uhr
Haus des Buches
Gerichtsweg 28
Eintritt: 2 €
3. November 2022
70. Geburtstag von Hubert Katzmarz
mit Ellen Norten, Michael Siefener
19:30 Uhr
Haus des Buches
Gerichtsweg 28
Eintritt: 2 €
? Dezember 2022
Weihnachtsfeier bei René Meyer
17:00 Uhr
Parkstraße 42, Ecke Feldstraße

Science Fiction